„Warum brauchen wir Europa?“

„Warum brauchen wir Europa?“. Podiumsdiskussion mit Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., Maurice Gourdault- Montagne, Botschafter Frankreichs, Klaus Hänsch, Präsident des Europäischen Parlaments a.D., und Marek Prawda, Botschafter Polens, am 17. April in Berlin.

.

Warum brauchen wir Europa und was bedeutet es uns? Sind die Nationalstaaten trotz Eurokrise zur Integration verdammt? Wie gehen wir mit der Ukraine, Russland und der Türkei um? Spielt die EU als Garant für Frieden und Stabilität in der Welt noch eine Rolle? Vor welchen neuen Aufgaben steht Europa zu Beginn des 21. Jahrhunderts und wo wollen wir in zehn bis zwanzig Jahren stehen?

Diese und weitere Fragen im Rahmen einer Podiumsdiskussion zu debattieren, laden die

Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde, das Deutsche Polen-Institut, die Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung und die Stiftung Genshagen ein. Anlass ist der 75. Geburtstag Rita Süssmuths (am 17. Februar 2012), die in allen vier Organisationen eine wichtige Rolle spielt. Unter dem Titel „Warum brauchen wir Europa?“ wird die Veranstaltung am

17. April um 19.00 Uhr in der Französischen Botschaft, Pariser Platz 5, 10117 Berlin stattfinden.

Neben Frau Süssmuth werden der französische Botschafter Maurice Gourdault-Montagne, der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments Klaus Hänsch sowie der polnische Botschafter Marek Prawda an der Diskussion teilnehmen. Moderiert wird die Veranstaltung von Wolfgang Eichwede, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. Die Veranstaltung wird auf Deutsch stattfinden.